Elektrolyse einer 0,2 mol/l Lithiumchloridlösung (LiCl) mit pH = 7 an Pt-Elektroden, Auswertung der Strom/Spannungskurve

 

Eine 0,2 mol/l LiCl wird an Platinelektroden elektrolysiert. Man beobachtet die Entwicklung zweier Gase an den Elektroden. Danach untersucht man, wie sich der Strom in Abhängigkeit von der Spannung, die an den Elektroden angelegt ist,  verändert.

Folgende Messreihe wird aufgenommen:

 

U (V)

0

0,2

0,3

0,4

0,5

0,6

0,7

0,8

0,9

1,0

1,1

1,2

1,3

1,4

I (mA)

0

0

0

0

0,001

0,001

0,01

0,05

0,06

0,07

0,1

0,2

0,3

0,6

 

U (V)

1,5

1,6

1,7

1,8

1,9

2,0

2,2

2,4

 

I (mA)

1

1,4

1,8

2,2

2,6

3

3,8

4,6

 

 

 

 

a)     Fertigen Sie eine Zeichnung des Versuchsaufbaus an und beschriften Sie die Zeichnung.

b)      Diskutieren Sie die Frage, welche Reaktionen an den Elektroden ablaufen können und entscheiden Sie dann, welche Reaktion tatsächlich abgelaufen sind. Begründen Sie Ihre Darlegung durch Anwendung der Gesetzmäßigkeiten der Elektrochemie.

c)     Zeichnen Sie die Strom-Spannungskurve für diese Elektrolyse und beschreiben Sie deren Verlauf.

d)     Interpretieren und erläutern Sie den Verlauf der Strom-Spannungskurve durch Darlegung der Vorgänge, die bei der Elektrolyse an den Elektroden ablaufen.

 

 

 

Matthias Rinschen (C) 2006 - 2009, Mail: deinchemielehrer [at] gmx [dot] de, Impressum